Heute möchte ich einmal ein Sommerkleid vorstellen, welches einige Raffinessen, oder Fallstricke “in sich” hat. Was meine ich konkret damit?

Das Kleid muss unbedingt dem Stil-Typus der Trägerin entsprechen, denn es hat im Dekolleté – Bauch- und Rückenbereich auffallende Aspekte, die natürlich gerade diese Bereiche stark hervorheben.

Modernes “Sommer-Kleid-Dindl”

Der Schnitt erinnert an eine modern-angehauchte Dirndl-Variante, die breiteren Träger sind meiner Ansicht nach perfekt auf das anmutende “Mieder” abgestimmt. Alle Details im Oberkörperbereich setzen diesen “romantisch mit einer kleinen dramatischen Note” schön in Szene! Der lange silberne Reißverschluss mit einem sehr schönen, aufwendig gestalteten Zipper macht optisch schlanker und oder größer (ja das sind so schöne Details und nicht 0815 😉 was solch einem Kleid und der Trägerin zusätzlich etwas ganz Besonderes gibt.

Aufwendige Detailarbeit

Das Rückenteil ist aufwendig gestaltet, aber doch so austariert, dass das Kleid seine Sommer Leichtigkeit keineswegs verliert.

Der Materialmix ist hervorragend und der leichte Stoff mit seinen niedlichen kleinen Blümchen gibt dem Dress den romantischen Aspekt.

Die moderne “Dirndl” Ausrichtung wird mit einem grauen- dezent aber feinem Unterkleid nochmals betont.

Übung: Schule Deinen Fashion-Blick!

Nun kommt etwas Neues – eine genaue Beobachtungs Übung für Dich: WAS ist auf den Fotos (noch) nicht perfekt in Bezug auf das Kleid?

Auflösung

Da ich keine große “Dirndl” Oberweite habe, ist das “Mieder” ein Wenig zu weit, d. h. es kommt auf jeden Fall zur Schneiderin! 

Mein Tipp:

Gefällt Dir ein Kleidungsstück ausgesprochen gut und passt aber nicht optimal, dann musst Du es tatsächlich zum Schneider bringen, oder aber den Kauf lassen. Denn aus meiner Erfahrung als Stylistin kann ich Dir sagen, dass Du Dir ansonsten zu 80 Prozent einen Schrankhalter in Deine Garderobe geholt hast. Du wirst das Kleidungsstück nicht (unbewusst) nicht tragen wollen, fühlst Dich nicht richtig wohl… Warum? Weil es nicht richtig sitzt. Also in solchen Fällen gibt es nur zwei Optionen: Schneiderin, oder aber lassen!

Schuhe – verschiedene Möglichkeiten

Zu dem Kleid habe ich etwas höhere Sandaletten, in einem schönen Grünton mit Glitzersteinen im Ristbereich gewählt.

Das ist natürlich nur eine Variante und je nach Schuhmodell setze ich das Kleid und dadurch mich anders, neu “in Szene”. Dasselbe machen natürlich auch Jacken – falls eine von Vorteil wäre.

Heute gibt es anstatt einem Look eine Schuh – Kombinier – Hilfe 🙂

Viel Spaß

Deine Agnes

Look zum Einkaufen

Espadrilles

Sandale

Ballerina

Stiefel

Kleid

Werbung durch Markennennung und Verlinkung (ohne Auftrag).