Ich mag sehr gerne Kurzblazer/Jacken – z.B. zu Jeans. Drei meiner „Grauen“ möchte ich Ihnen heute auf eine meiner Lieblings-Style-Variante zeigen. In einem von mir gern besuchtem Stuttgarter Café Condesa machen wir die Fotos. Hier gibt es einen hervorragenden Kaffee, nur so als Tipp, wenn Sie einmal in Stuttgart sind…

Heute ist ein eiskalter Winter Morgen, dementsprechend habe ich dicke Winter Boots (Tamaris) und eine schwarze Skinny Jeans als Basic Teile gewählt, dazu ein schwarzes Basic Rundhals Shirt.

Erst einmal ein paar Fakten zu mir, um meine Styling Beispiele besser nachvollziehen zu können. Ich bin ein 1,65 cm großer Wintertyp (Farbtyp), mit einer sogenannten X/H Silhouette und Kleidergröße 34/36 – trotz vier Kindern und Wechseljahren.

Ich mag es klassisch, klassisch-sportiv – mit einer femininen „Prise“!

Eine auffällige, silberne Vintage Kette greift dezent den Look der Boots auf und setzt darüber hinaus ein wichtiges farbliches Highlight im Dekolleté – und Gesichtsbereich.

Sehr gut kann ich mit Schals, dieser ist von Peek&Cloppenburg, alle drei Outfits easy verändern.

So, kurz eine kleine Brezelpause….

Und weiter geht`s, aber mit welchem Blazer/Jacke?

Die hellere Jacke, streng genommen ist das kein Blazer, sondern eine Kostümjacke, ziehe ich mittlerweile lieber zu so einer dezenten Jeans an. Das Outfit ist dann ein sogenanntes „unten dunkel-oben hell- Outfit“, welches kleineren Frauen sehr gut steht, da die dunklere Farbe die Person „aus dem Boden wachsen lässt“.

Diesen Schal finde ich klasse dazu, da er der Jacke das Förmliche auf zarte Weise ein wenig nimmt. Und das fühlt sich für mich heute so richtig an.

Letzte Runde – Tisch und Blazer/Jackenwechsel

Der klassische, taillierte Fischgrat Blazer von Uniqlo ist etwas wärmer und trägt sich sehr angenehm. Das schwarze Shirt bildet mit Hose, Gürtel und Knöpfen eine schwarze vertikale Linie, was auch einen optisch größer werdenden Eindruck vermittelt.

Den Schal habe ich lässig “drapiert“ und die Kette fügt sich auch hier wunderbar in den Ausschnitt Bereich. Aber natürlich kann da super abgewechselt werden!

Da ich i.d.R. meine Fingernägel ganz dezent lackiere, trage ich sehr gerne unterschiedliche Armbänder oder auch Ringe – heute ist mal wieder dieser an der Reihe.

Ich glaube, es handelt sich nur noch um Minuten, dann sind diese Stühle von frierenden, nach Kaffee oder Tee schmachtenden Leuten belegt. Schön, denn wir sind nun fertig.

Ja wie schon gesagt, vielleicht besuchen Sie ja einmal das Condesa Café – vielleicht in Blazer vielleicht ja!

Es grüßt Sie bis in Bälde

Ihre

Agnes