Schon ist der erste Monat des neuen Jahres vorbei und der erste Tag im Narrenmonat Februar ist trübe und wolkenverhangen. Das hindert uns aber nicht das Fotoshooting heute rund um das Teehaus zu machen. Es ist ein kleines Stuttgarter Idyll – dieser Park mit seinen Gebäuden. Ganz besonders im Sommerhalbjahr natürlich für Familien, Pärchen, Singles u.v.m. Man geht dort hin um zu lesen, zu reden aber auch zum kulinarischen Beisammensein, denn Familie Zelenika, die das Teehaus gastronomisch betreibt, bietet vieles was das Herz bei „Magenknurren“ begehrt.

Heute am 1.Ferbruar ist hier nicht viel los. Auf dem Weg zum Teehaus sind Gärtner im Park beschäftigt, das viele Laub zu beseitigen.

Gestern hat es viel geregnet, es ist feucht – kalt und mein karierter langer Wollmantel (ZARA) ist heute genau richtig. Der Doppelreiher hat es mir angetan – die Karos und vor allem die Farben – wunderbar für mich als kalttoniger Wintertyp! Kombiniert habe ich ein gestreiftes Shirt welches die Farben des Mantels, der Jeans und meiner Boots aufgreift.

Die Boots sind übrigens von CLIC – einem Schuhlabel für Kids – aber ich hatte Glück diese gab es in meiner Größe. 🙂

Ach ja, wenn ich gerade darüber spreche, dann möchte ich das Label gerne an dieser Stelle allen Frauen empfehlen, die eher kleine Füße haben!!

Ein herrlicher Blick! Her mit dem Schal – die feuchte Luft steigt in die Glieder.

Das Teehaus – hat Winterpause!

Zeit und Temperaturen für den Mantel. Dieser kann sehr unterschiedlich kombiniert werden. Ich schaue mich gerade nach einer Schluppen Bluse in dem Rotton des Mantels um…

Aber auch mit Kleid/Röcken und dazu Boots oder Schnürschuhen – klasse! Also ein vielseitiges „Stück“.

Wir setzen unseren Weg fort – bis zu diesen Winterbeauties „Fetthennen“ oder auch „Mauerpfeffer“ genannt. Sind das nicht tolle Farben?!

Ja und weiter unten – ein verwunschener Platz zum Träumen – Bilder von Musik, Tanz und schönen Kleidern, Lachen und Gläserklirren steigen in mir auf…

Einen guten Start in den Februar!

Es grüßt Sie und bis in Bälde

Ihre

Agnes